Art. Nr. 404.310

Château du Caillau Cahors AOC 2022

von Château du Caillau (Vire Sur Lot) aus Frankreich/Süd-West

Süd-West
Farbe: Violettrot
Liefereinheit: 6 Flaschen à 0,75 Liter
Lagerfähigkeit: 10 Jahre   
Alkoholgehalt: % vol. Restzucker: g/l
Gastronomische Empfehlungen

sehr lecker zu Wild- und dunklen Fleischgerichten, Gulasch und auch Spießbraten

Château du Caillau

Die Appellation Cahors, die seit 1971 den Status einer AOC (Appellation d'Origine Contrôlée) genießt, erstreckt sich über eine Fläche von 4.000 Hektar und ist damit eine der ältesten Frankreichs. Schon König Franz I. und der russische Zarenhof schätzten die Weine aus Cahors. Das Weinbaugebiet liegt auf Kalkfelsen und Schwemmland entlang des Lot und ist bekannt für die legendäre schwarze Farbe seiner Weine, die der Malbec-Traube zu verdanken ist. Die in den Hanglagen angepflanzten Reben bringen eher geringe Erträge, dafür aber sehr konzentrierte Weine hervor.

Inmitten dieser historischen Weinlandschaft liegt die Domaine. Die Weinberge liegen in geschützter Südwestlage auf Schwemmterrassen im engen, gewundenen Lot-Tal und sind mit Flusskieseln bedeckt, die dem Weingut seinen Namen gaben: Domaine du Caillau. Neben der dominierenden Rebsorte Malbec sind Merlot und Tannat die drei zugelassenen Rebsorten des Weinguts.

Das Weingut Château du Caillau wird von einer dynamischen Gruppe engagierter Winzer und Betriebsleiter unter der Leitung von Bruno Gaspard geführt. Sie kümmern sich mit Hingabe und Liebe um ihre Weinberge, als wären es ihre eigenen Kinder, um die bestmögliche Qualität zu erzielen, die dem Weingut und der Zufriedenheit der Kunden entspricht. Wenige Kilometer von den Flussschleifen des Lot entfernt, an den unteren Hängen der Hügelkette, die das Lot-Tal bei Puy l'Evêque begrenzt, liegt die Domaine du Caillau. Die Reben wachsen hier auf kalkhaltigen Lehmböden und auf Kalk- und Kieselablagerungen des Flusses. Dies erklärt auch den Namen der Domaine, denn "caillau" bedeutet auf Französisch "Kiesel". Der bekannte Besitzer des Clos La Coutale, Philippe Bernède, erwarb 1993 das nur 10 Hektar große Weingut.

Die Region Cahors bietet eine Vielfalt an Weinprofilen, die aufgrund der unterschiedlichen Böden und mikroklimatischen Bedingungen reichhaltig und komplex sind. Ein Besuch in diesem Weinbaugebiet bietet die Gelegenheit, die reiche Weinbautradition und die hervorragenden Weine, die hier erzeugt werden, kennen und schätzen zu lernen.