Weine aus der Neuen Welt

Australien

Australien
Wichtigste Rebsorten (WEISS):
Chardonnay, Sauvignon Blanc
Wichtigste Rebsorten (ROT):
Shiraz, Cabernet Sauvignon
Wichtigste RRegionen:
Hunter Valley, McLaren Vale

Bei dem Gedanken an australische Weine kommt einem schnell der sogenannte „Brand Australia“ in den Sinn: süffige Marken-Weine mit hoher Fruchtintensität und stets gleicher Qualität. Insbesondere die ungemein saftigen und vollmundigen Rotweine erobern das Herz vieler Verbraucher mit Leichtigkeit. Doch auch in Australien hat in den letzten Jahren ein Umdenken stattgefunden. Immer mehr Weinbaugebieten ist es gelungen Weine mit regionaler Identität herzustellen und eigenständige, nicht verwechselbare Stile zu kreieren. Die Gesamt­rebfläche von 162.000 ha steigt kaum noch an und wenn neue Weinberge angelegt werden, begibt man sich in kühlere Lagen. Auch die Phase der mit Holztönen überlagerten Weine neigt sich dem Ende zu und dem Weincharakter wird mehr Beachtung geschenkt.

Neuseeland

Neuseeland
Wichtigste Rebsorten (WEISS):
Sauvignon Blanc, Chardonnay, Pinot Gris
Wichtigste Rebsorten (ROT):
Pinot Noir, Merlot
Wichtigste RRegionen:
Marlborogh

Obwohl Neuseeland nicht einmal so groß wie Italien ist, gibt es gleich drei extrem verschiedene Klimazonen. Im Nord-Süd-Gefälle begegnet man subtropischen, kühl maritimen und kontinentalen Klimata. Die meisten Weinberg sind nicht weiter als 20 km vom Meer entfernt, wodurch fast überall maritime Einflüsse herrschen. Die Sonnenstundenzahl ist, genau wie die Temperaturschwankung zwischen Tag und Nacht, hoch. So reifen die Trauben langsam und haben eine starke aromatische Prägung. Allein 70 % der gesamten Rebfläche entfallen auf die Rebsorte, an die man in Bezug auf Neusseland zuerst denkt: Sauvignon Blanc. Mit dem Sauvignon Blanc hat sich Neuseeland einen festen Platz in der Weinwelt erkämpft, obwohl die Rebfläche von 34.000 ha vergleichsweise klein ist.

USA

USA
Wichtigste Rebsorten (WEISS):
Chardonnay, Chenin Blanc, Gewürztraminer, Riesling
Wichtigste Rebsorten (ROT):
Zinfandel, Cabernet Sauvignon, Shiraz
Wichtigste RRegionen:
Kalifornien, Washington, Oregon

Die Weinbaugeschichte der USA ist, mit Europa verglichen, noch sehr jung. Trotzdem schaffen es die USA mit 450.000 ha Rebfläche unter die Top-Fünf der Welt. Ein Drittel dieser Fläche dient allerdings dem Anbau von Rosinen. In fast allen der fünfzig Bundesstaaten wird Wein erzeugt, doch nur Kalifornien, New York, Washington und Oregon haben bisher internationale Anerkennung erlangt. Dabei entfallen neun Zehntel der Gesamtproduktion auf Kalifornien.

Wie nicht anders zu erwarten sind die natürlichen Gegebenheiten für den Weinanbau bei einem so großen Land sehr verschieden. Allein in Kalifornien gibt es unterschiedlichst geprägte Klimata: von küstennahen Gebieten, in denen Trauben nur schwer reifen, bis hin zum Central Valley, in dem es grundsätzlich zu heiß für elegante Weine ist. Das der Weinbau noch in den Kinderschuhen steckt, zeigt sich auch daran, dass bisher nur im Napa Valley und im Sonoma Valley die Spitzenlagen identifiziert und mit Reben bepflanzt wurden. Doch bereits jetzt werden Cool-Climate-­Regionen ausfindig gemacht und, wie in Washington, vortreffliche, elegante Weine hergestellt.

Chile und Argentinien

Chile und Argentinien
Chile
Wichtigste Rebsorten (WEISS):
Sauvignon Blanc, Chardonnay
Wichtigste Rebsorten (ROT):
Cabernet Sauvignon, Merlot, Carmenere
Wichtigste RRegionen:
Central Valle mit den Subregionen Maule und Maipo
Argentinien
Wichtigste Rebsorten (WEISS):
Malbec, Bonarda, Cabernet Sauvignon, Syrah, Merlot
Wichtigste Rebsorten (ROT):
Torrontés, Chardonnay, Chenin Blanc
Wichtigste RRegionen:
Mendoza

Es sind unumstritten die beiden bekanntesten und wichtigsten Weinbauländer Südamerikas. Ihre Geschichte beginnt bereits vor über 300 Jahren als spanische Eroberer mit der Kolonialisierung Südamerikas begannen. Jede neue Mission legte sofort einen eigenen Weinberg an, man benötigte Messwein. Die heutige Rebfläche von Chile beträgt ca. 120.000 ha in Argentinien ist die Rebfläche mit ca. 220.000 ha fast doppelt so groß.

In beiden Ländern sind die klimatischen Bedingungen stark durch das Küstengebirge geprägt. Durch die Anden entstehen thermische Winde, die hohe Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht zur Folge haben, so haben die Trauben eine längere Reifeperiode und stärkeren Terroirausdruck. Die Böden sind sehr karg und aufgrund der sehr seltenen Niederschläge extrem trocken. Einige Winzer gleichen dies aus, indem sie den Wasserzufluss aus den Anden nutzen und in ihre Weinberge umleiten. Ein großer Vorteil, den die Trockenheit mit sich bringt: nur wenig Pflanzenschutzmittel werden benötigt, was sich wiederum positiv auf die Qualität der Weine auswirkt.

Aufgrund der geographischen Abgeschiedenheit Chiles durch das hohe Gebirge, den pazifischen Ozean und der Atacama-Wüste wurde das Eindringen der Reblaus verhindert. So sind immer noch große Flächen mit wurzelechten Reben vorhanden.

Südafrika

Südafrika
Wichtigste Rebsorten (WEISS):
Chenin Blanc, Sauvignon Blanc, Chardonnay, Semillon und Viognier
Wichtigste Rebsorten (ROT):
Cabernet Sauvignon, Shiraz, Pinotage, Merlot, Cinsault, Pinot Noir und Cabernet Franc
Wichtigste RRegionen:
Stellenbosch, Paarl

In der atemberaubenden Landschaft rund um Kapstadt befinden sich die Weinbaugebiete Südafrikas. Die Rebflächen von rund 100.000 ha sind vergleichbar mit den Rebflächen Deutschlands. Sie liegen in der Kapregion in vielen kleinen Tälern, die von Bergketten geschützt werden. Durch die Nähe zum Meer werden die Sonnenintensität und die Temperaturen abgemildert und die Weine behalten ihre frische Aromatik. Neben der ausgesprochenen Schönheit ist Südafrikas Landschaft extrem abwechslungsreich, was zu einer Vielzahl an unterschiedlichen Terroirs führt.

Während im 18. Jahrhundert Kapweine ein Exportschlager waren und in Europa stark gefragt waren, brachen diese Beziehungen im 20. Jahrhundert weitgehend ab. Aufgrund der bis 1992 dauernden Apartheid wurden gegen südafrikanische Produkte Handelssanktionen verhängt. Nach der Einführung einer demokratischen Regierung öffnete sich der Weinbau. Die Winzer nutzten den Zugang zu frischem, gesunden Rebgut und bepflanzten unter Berücksichtigung der internationalen Nachfrage viele neue Rebflächen.

Auch wenn die Weinproduktion in Südafrika nicht so stark eingeschränkt ist wie beispielsweise in Frankreich, wo nur bestimmte Rebsorten zugelassen sind, werden die Gesetzte streng durchgesetzt. In Anlehnung an europäische Standards wurden Herkünfte und Regulierungen der Anbauflächen festgelegt. So garantiert die verantwortliche Wine & Spirt Borad die Herkunft eines Weines, wenn diese auf dem Etikett angegeben wird.

Zufrieden? Jetzt Feedback direkt ans Management! close