Mea Culpa / Süditalien

„MEA CULPA, bitte verzeiht mir, aber das ist der beste Wein den ich jemals gemacht habe.“
Dieser grandiose Wein entstand nach einer mutigen Idee von Mario Minini. Jedes Jahr, nachdem die Weinlese abgeschlossen ist, sitzt Mario mit seinem Önologen-Team zusammen um gemeinsam die neuen Jahrgänge zu probieren. Während dieser endlosen Verkostungsrunden wuchs in ihm der Wunsch einen perfekten Wein zu schaffen, ganz nach seinen Vorstellungen.
„MEA CULPA, bitte vergebt mir, aber wir machen das jetzt, wie ich es sage! Es wird die akkurateste Cuvée mit der größten Exzellenz und dem besten Ausdruck, ganz gleich, was dafür nötig sein wird.“
So entstand diese einzigartige, wunderbare und auch provokante Appassimento-Cuvée. Denn in den Verkostungen stachen die Weine von drei bestimmten Lagen immer wieder mit besonderer Exzellenz und großem Potenzial hervor. Zwei der Weinberge befinden sich auf Sizilien, doch der dritte Weinberg liegt in Apulien! Wie bei einem Bordeaux-Blend geht es darum, dass sich die Weine in ihrer unterschiedlichen Ausprägung perfekt ergänzen.
Im Anbaugebiet Salento wachsen in dem Weinberg „Alberello“ Reben mit einem Alter von 40 - 50 Jahren. Wie für die Region Apulien üblich, handelt es sich um Primitivo-Trauben. Durch das Alter der Reben und die Wasserarmut, die besonders in diesem Weinberg herrscht, ist der Ertrag relativ gering. Die Trauben werden per Hand gelesen und selektiert. Ungefähr 35 % der Trauben werden für das Appassimento-Verfahren verwendet und für 30 Tage getrocknet. Dabei verlieren sie 30 % ihres Gewichts. Die Trauben werden vor der Vergärung für 8 - 9 Tage mazeriert. Dies sorgt für eine ausreichende Extraktion, ohne dass harte Gerbstoffe in den Wein gelangen. Danach findet die Vergärung bei 28 - 30 °C statt. Ein 6-monatiger Ausbau in französischen Barriques folgt im Anschluss.
Die zweite Komponente dieses Weins ist ein Appassimento Syrah aus einer exponierten Lage auf Sizilien. Die Trauben bleiben ganz lange am Stock hängen, bis auch sie ca. 30 % ihres Gewichts verloren haben.
Um die Cuvée perfekt abzurunden, wird sie durch einen weichen aber kraftvollen Merlot ergänzt, der alle Teile harmonisch miteinander verbindet. Die Trauben mazerieren 4 - 5 Tage um die nötige Stabilität für den Ausbau im Barrique zu erhalten. Nach der Gärung lagert der Wein für 6 - 7 Monate in neuer französischer Eiche mit einem mittleren Toastungsgrad.

Die Weine von Mea Culpa

Zufrieden? Jetzt Feedback direkt ans Management! close