Art. Nr. 102.335

Barbaresco "Starderi" DOCG 2014

von La Spinetta (Treiso) aus Italien/Piemont

Piemont
Farbe: dunkles Kirschrot
Rebsorte: Nebbiolo
Charakteristik: rauchig, kraftvoll, konzentriert, Aromen von Kirsche, Schokolade, Gewürzen. Ein kraftvoller Wein voller Finesse und Eleganz.
Liefereinheit: 6 Flaschen à 0,75 Liter
Lagerfähigkeit: 6 Jahre Gesamtsäure: 5,2 g/l
Alkoholgehalt: 14,5 % vol. Restzucker: 0,8 g/l
Auszeichnungen
  • Robert Parker / The Wine Advocate: 93 Punkte (Jg. 2014)
  • Robert Parker / The Wine Advocate: 95 Punkte (Jg. 2015)
  • Robert Parker / The Wine Advocate: 94+ Punkte (Jg. 2013)
  • Vinous - Antonio Galloni: 94+ Punkte (Jg. 2013)
  • Gambero Rosso: 2 Gläser (Jg. 2013)
  • Wine Spectator: 93 Punkte (Jg. 2013)
  • Gambero Rosso: 2 Gläser (Jg. 2014)
  • Wine Spectator: Top 3 Ratings Flash Dez. 2016 (Jg. 2013)
  • Wine Spectator: 93 Punkte (Jg. 2014)
Gastronomische Empfehlungen

kräftige Gerichte von Schwein und Rind, Braten in dunklen Soßen, gegrilltes Fleisch, Lamm und Wild, kräftige Käsesorten,

Beschreibung

ab 6 Flaschen: Auslieferung in hochwertiger Holzkiste

La Spinetta

Giorgio Rivetti ist einer der großen Beweger im Piemont. Er ist das Zentrum der "Barolo-Boys", jener Gruppe dynamischer und ungemein erfogreicher Weinmacher: Altare, Clerico, Sandrone, Scavino etc.
Giorgio Rivetti kommt aus dem Astigiano. Sein "Hauswein" ist deshalb ein Moscato d'Asti. Seit einigen Jahren konzentriert er sich aber mehr auf Rotweine. Sein erster großer Wurf war der "Pin", ein im Barrique ausgebauter Mischsatz aus Barbera und Nebbiolo. Er nannte ihn Pin, weil sein Vater von allen im Dorf so gerufen wurde. Der Pin 1990 erreichte auf Anhieb die begehrten drei Gläser des Gambero Rosso.
Nach dem Pin konzentrierte sich Giorgio Rivetti auf den Barbaresco. Drei wahrhaft große Weine aus drei unterschiedlichen Cru-Lagen entsprungen: der Gallina, der Starderi und der Valeirano. Für die Etiketten wählte er das Rhinozeros von Dürer, um klar zu machen, dass sein Barbaresco ein Wein voll ursprünglicher Kraft ist. Es war klar, dass Giorgio den Barolo nicht auslassen würde. Er kaufte Weinberge und baute bei Grinzane Cavour eine neue Kellerei, die er Campé della Spinetta nannte. Von dort kommt sein Barolo Campé. Ein Wein von seltener Dichte und Konzentration. Für den Barolo wählte er den Löwen von Dürer, weil er ein Wein ist, der nicht nur viel Kraft, sondern auch Eleganz verkörpert.