Art. Nr. 305.303

HORIZONT Chardonnay - BIO-DYNAMISCH 2018

von Weingut Herbert Zillinger (Ebenthal) aus Österreich/Weinviertel

Weinviertel
Farbe: Goldgelb
Rebsorte: Chardonnay
Charakteristik: Zu Beginn rauchige Mineralik, die am Gaumen eine schöne Balance zu exotischen Früchten schafft. Ananas- und Melonenaromatik dazu Orangenzeste. Saftig bringen alle Komponenten einen langen Nachhall. Voller Druck und Substanz.
Liefereinheit: 6 à 0,75 Liter
Lagerfähigkeit: 5 Jahre Gesamtsäure: 6,2 g/l
Alkoholgehalt: 12,5 % vol. Restzucker: 1 g/l
Gastronomische Empfehlungen

Wels in Krensauce

Zutaten für 4 Portionen:
750 g Welsfilet
2 dl Schlagobers
1 dl Weißwein
1/8 l Wasser
10 g Butter
10 g Mehl, glatt
2 EL frischer Kren
50 g Zwiebeln
Salz, 5 Pfefferkörner

Wasser, Salz, Weißwein, feingeschnittene Zwiebeln und Pfefferkörner 5 Minuten kochen. Welsfilet in 4 Stücke teilen, in einer passenden Pfanne mit dem Sud übergießen. Bei 180 Grad C rund 15 Minuten ziehen lassen. Fisch herausheben, Sauce abseihen und zur Seite stellen. Butter schmelzen, Mehl darin anschwitzen und dann mit dem heißen Sud und dem Schlagobers aufgießen. 10 Minuten kochen und dann den Kren einrühren. Je nach persönlicher Vorliebe, kann die Sauce passiert werden. Den Fisch danach noch kurz in der Sauce erhitzen.

Beilagen: Kartoffeln & Salat

Weingut Herbert Zillinger

Carmen und Herbert Zillinger führen das Weingut gemeinsam und ergänzen einander. Ihre beiden Töchter Amelie und Rosemarie, sowie ihr 2018 geborener Sohn Theodor machen sie komplett. Es wird Ihnen nachgesagt, keine Kompromisse zu machen. Soll heißen, dass sie ihre Weine nicht machen oder in eine Richtung trimmen. Sie lassen Weinunikate entstehen. Weine mit Profil, Struktur und Alleinstellungsmerkmalen. Ihre Handschrift und der Boden, auf dem ihre Trauben wachsen sind, in allen Weinen zu erkennen. „Wenn sie so gefallen, wie sie sind, dann sind wir glücklich“, sagt Herbert Zillinger.
Es kreucht und fleucht in den Zillinger-Weingärten, Insekten, Wildkräuter und Wildtiere tummeln sich zwischen den biodynamisch bewirtschafteten Rebzeilen. Wir alle wollen keine schädliche Chemie in der Luft, unserem Essen und auch nicht im Wein. Für die Zillingers ist biodynamisch die logische Konsequenz, ein Lebensgefühl und die wahrscheinlich wichtigste Triebfeder für ihr Handeln. Selbstverständlich geht es auch immer um die Qualität ihrer Weine. Ihr Anreiz ist es, durch die ursprüngliche Arbeitsweise, noch bessere und lebendigere Weine zu erhalten. Und es funktioniert!